Warten auf 4 Cent

Ich sitze im Schnellzug von Ljubljana nach Zagreb. Schnellzug bedeutet laut Reiseplan eigentlich 2,5 Stunden für 120 Km. Diese Zeit ist schon um und wir sind erst an der kroatischen Grenze. Zollbeamte mit gebräunten Teint und in grüngrauer Uniform führen ihre Schäferhunde auf der Suche nach illegalen Waren durch den Zug. Der Zwischenstop fühlt sich … Mehr Warten auf 4 Cent

Ein ungewöhnlicher Kinnhaken

Schmerzfältchen überziehen Sergijes dunklen Teint und hinterlassen ein Muster aus kleinen Furchen auf seinem Gesicht. Er presst die Handfläche auf die schmerzende Hautstelle am Kinn. Die gespreizten, verkrampften Finger versuchen den blässlichen, blaugrünen Fleck am Kinn zu überdecken, der immer mehr zum Vorschein tritt. Ein blutiger Kratzer zieht sich als dunkelrotes Mal in gerader Linie … Mehr Ein ungewöhnlicher Kinnhaken

Ein Mann mit gutem Herzen

Wie ein Säuseln vor dem Sturm nähert sich die japanische, hohe Frauenstimme. Mit jedem Schritt der asiatischen Reisegruppe wird die Musik aus dem kleinen Radio lauter. Die Mickey-Maus-Stimme zerreist die wunderbare Ruhe und untermalt die hektischen Bewegungen der Japaner. Wie ein Sturm fegen sie über mich hinweg. Schnelle Fotos ohne richtig hinzusehen. Sie betrachten die … Mehr Ein Mann mit gutem Herzen

4:30 Uhr, Skopje, Mazedonien

Um 21:00 Uhr war ich in dem Nachtbus von Tirana in Albanien nach Skopje in Mazedonien gestiegen. Um 6 Uhr sollten wir der Hauptstadt von Makedonien ankommen. Quälende Stunden fahren wir über unebene Landstraßen gespickt mit zahllosen Schlaglöchern. Bei jeder neuen Vertiefung der Straße hüpft mein gesamter Körper ein paar Zentimeter nach oben. Die restliche … Mehr 4:30 Uhr, Skopje, Mazedonien

Das Lächeln eines Kindes

Schläfrig und behäbig sinke ich langsam auf den Stuhl der Gemeinschaftsküche. ‚Dobre utra (Guten Morgen).‘ sage ich laut und deutlich. Ausdruckslos sehen mich die Gesichter der russischen Hostelgäste an. Kein freundliches Wort oder Lächeln, nicht einmal ein zaghaftes Nicken des Kopfes. Wortlos streifen mich ihre reglosen Blicke für Sekunden, dann drehen sie sich wieder weg. … Mehr Das Lächeln eines Kindes

Das Venedig Russlands

‚Mein Name ist Natalia. Wenn Du etwas brauchst, kannst Du hier klingeln, ich komme dann gleich.‘ Die kleine Zugbegleiterin in den mittleren Jahren hat ein strahlendes Lächeln für mich. ‚Was möchtest Du morgen zum Frühstück? es gibt Pfannkuchen oder Omelette.‘ ‚Omelette.‘ entscheide ich. Auf meinem Bett befinden sich nur zwei Kissen. Ich werfe mich auf … Mehr Das Venedig Russlands

Russlands melancholische Seele

Meine Nase hängt ein paar Zentimeter über der Kaffeetasse, der feine Duft streichelt wie ein warmer Hauch über mein verschlafenes Gesicht. Tief atme ich das Aroma der Bohnen ein, welches sich als feiner Nebel durch das gesamte Kaffeehaus kräuselt. Gegenüber sitzt ein zierliches, junges Mädchen. Ein verblassendes lila Veilchen ziert ihr rechtes Auge bis hinauf … Mehr Russlands melancholische Seele

Was lächelst Du wie ein Idiot?

Dass Russland derzeit kein bevorzugtes Reiseziel ist, wird mir beim Umsehen im Flugzeug klar. Der Flieger ist halbleer und ich habe eine gesamte Sitzreihe für mich alleine. Die meisten Russen im Flieger sprechen Deutsch und besuchen vermutlich Verwandte. Im Sommer ist es in Moskau eine Stunde später als in Deutschland. Die Russen haben die Sommerzeit … Mehr Was lächelst Du wie ein Idiot?