Vom Hirschsprung zur Ravennaschlucht

Entsetzt springt der Motorradfahrer zur Seite. Schützend hält er den Ärmel seiner Lederjacke vor seine Mitreisenden, um diese abzuschirmen. Mein kleiner Wagen war viel zu rasant auf den zierlichen Parkplatz unterhalb des Hirschsprungs bei Breitnau gefahren. Die bronzene Tierskulptur leuchtet beim Hinaufsehen in glänzendem Weiß. Einer Sage zufolge soll hier ein Ritter der Burg Falkenstein … Mehr Vom Hirschsprung zur Ravennaschlucht

Tanz der Skelette

Schwermütig fällt die Glastür ins Schloss. Ein zarter Lufthauch quetscht sich durch den schmalen Spalt und streicht als sanfter Hauch über das alte Gemäuer. Ich blicke zur Decke der kleinen Kapelle in Gutach-Bleibach im Schwarzwald. Direkt über mir, die fleischlosen Kiefer leicht zum lautlosen, hämischen Grinsen geöffnet, tanzen Skelette mit Menschen aus den verschiedensten Berufen … Mehr Tanz der Skelette

Bild am Wasserfall

Auf den Anhöhen des Simonswälder Tals liegt noch Schnee. Verkrampft sitze ich hinter dem Lenkrad meines kleinen Autos, während es sich die Serpentinenstraßen hinauf kämpft. Wenn jemand mich jetzt hochheben würde, befände ich mich wahrscheinlich immer noch in sitzender Position. Derart starr ist mein Körper. Fest schließen sich meine Finger um das Lenkrad. Steil neigt … Mehr Bild am Wasserfall

Rund um die Durbacher St. Anton Kapelle

Eine Biene summt schwerfällig durch die warme Luft. In den blühenden Zweigen der Kirschbäume am Wegesrand zwitschern lautstark Vögel. Eine kleine Meise fliegt flatternd über den strahlend blauen Himmel. Meine Schritte knirschen auf dem zierlichen Pfad zur Kapellenruine St. Anton in Durbach. Bei einem Winzer stehen einige Leute beisammen und probieren die selbst gebrannten Schnäpse … Mehr Rund um die Durbacher St. Anton Kapelle

Ruhe am Sankenbachsee

Um den Sankenbachsee herum führt ein schöner Rundweg, von dem aus sich ein Abstecher zu den Wasserfällen machen lässt, die über mehrere Bundsandsteinkaskaden bis fast zum Seeufer herunterreichen. Der einzige Karsee des Mittleren Schwarzwalds, in dem das Baden an bestimmten Stellen erlaubt ist. In den gesperrten Bereichen sollen sich Flora und Fauna ungestört entwickeln. Ich … Mehr Ruhe am Sankenbachsee

Einer der schönsten Wanderwege

Rund um die hübsche Stadt Baden-Baden führt mich der schönste Wanderweg des Jahres 2020. Im Kurhaus kaufe ich einen Plan über die zu bewältigenden vier Etappen. Über die charmanten Kurhaus-Kolonnaden spaziere ich über den Leopoldsplatz und direkt hinein in die schöne Altstadt. Mein Blick fällt kurz auf die Designerlogos der Schaufenster. Wer hier einkauft, muss … Mehr Einer der schönsten Wanderwege

Wanderschuhe und der Riese Erkinger

Schon rutscht mein Wanderschuh im nassen Sand weg. Unsanft schleift mein Bein am nackten, kalten Fels entlang. Eigentlich wollte ich mich mit meinen Händen am Stein hochziehen, jetzt bremsen diese erfolgreich meinen Fall. Eine scharfe Gesteinszacke bohrt dennoch ein kreisrundes Loch in mein Bein. Ganz schwarz sieht der Schorf aus, als ich den Jeansstoff hochziehe. … Mehr Wanderschuhe und der Riese Erkinger

Die Magie verlassener Orte

Lange hatte es gedauert bis meine Freundin und ich das alte Fabrikgelände gefunden hatten. Trist und einsam liegt das verlassene Gebäude da. Still und unbelebt stehen davor die Autos. Ein grasgrüner VW-Bus bringt etwas Farbe in die ausgestorbene Ödnis. Die Fenster des Mercedes sind gesplittert und der schwarze Lack zerkratzt. Schlammbrocken liegen auf dem Weg … Mehr Die Magie verlassener Orte

Die letzte Reise – Stadtteil der Verstorbenen

Der Zeigefinger des Katalanen zeigt ganz strikt geradeaus. ‚Immer da lang.‘ verstehe ich mit meinen schlechten Spanischkenntnissen. Dann führt er mit der geschlossenen Hand eine Welle nach Unten. Ich muss also irgendwo drunter durch Laufen. Ich bedanke mich zügig und laufe unentschlossen los. Der Friedhof Montjuic in Barcelona ist nicht an das U- oder S-Bahnnetz … Mehr Die letzte Reise – Stadtteil der Verstorbenen