Die älteste Sozialsiedlung der Welt

Ich streiche mit den Fingern entlang der alten Mauern. Mein Blick schwebt über die gleichmäßige braune Fassade, die dicht mit Efeu bewachsen ist. Rote und gelbe Blätter schmiegen sich elegant an die Hauswand. Durch die Strahlen der Nachmittagssonne leuchtet das herbstliche Laub in einem goldenen Licht. Kleine Sonnenkringel hüpfen als tanzende Lichter über die Steine … Mehr Die älteste Sozialsiedlung der Welt

Die älteste Stadt Deutschlands

Mein Blick schweift über die braunen Mauern des besterhaltensten römischen Portals in ganz Deutschland. Durch den beständigen Zahn der Zeit ist das Tor zu großen Teilen fast schwärzlich eingefärbt, was ihm ins Deutsche übersetzt den Namen ‚Schwarzes Tor‘ einbrachte. Sonnenflecken zieren den graubraunen Stein und malen helle Lichtkringel auf die dunkle Fassade. Die Oberfläche der … Mehr Die älteste Stadt Deutschlands

Draculas Schloss

Von Bukarest fährt man mit einem Schnellzug in 3h nach Brasov in Transsylvanien. Während der ICE in Deutschland etwa 250 Km/h fährt, bringt es der schnellste Zug in Rumänien auf 120 Km/h. Die Züge sind auch nicht so pünktlich wie in Deutschland. Also stehe ich pünktlich und einsam auf dem Bahnsteig und warte auf den … Mehr Draculas Schloss

Ein Schloss für einen Komponisten

Ein feiner Nebel liegt auf den Bergspitzen. Wie ein grauer durchscheinender Teppich wallt der sanfte Hauch um die Giebel des Schlosses. Die spitzen Türmchen ergeben sich schwach entschlossen dem zarten Dunst und sind für mich nach kurzer Zeit schon nicht mehr sichtbar. Leise und stetig tröpfelt der Regen auf meine leichte Jacke. Die Feuchtigkeit läuft … Mehr Ein Schloss für einen Komponisten

Ich sehe was, was Du nicht siehst

Beständig und mit desinteressiertem Blick schaut die Kuh mich an. Wende ich mein Gesicht dreht sich ihr Kopf synchron zu meinem mit. Zenzis starrer und eindringlicher Sicht kann ich nicht entrinnen. Das Rindvieh ist ein Anaglyph. Im Jahre 1853 wurde ein Verfahren erfunden, um in den Farben Rot/Grün oder Blau/Rot dreidimensionale Fotografien und Grafiken darzustellen. … Mehr Ich sehe was, was Du nicht siehst

Auf dem Sofa eines Musikers

Schwerfällig öffnen sich die Türen des Zuges. Müde taumele ich aus der Bahn. Mein kleiner Handgepäckkoffer springt über das unebene Pflaster des Bahnsteigs und zieht polternd hinter mir her. ‚Wann kommst Du, bist Du schon in der Nähe?‘ die Neonbuchstaben auf meinem Handydisplay zeichnen sich klar gegen den dunklen Hintergrund ab. Schemenhaft schleichen die Schatten … Mehr Auf dem Sofa eines Musikers

Freigeist trifft auf Selbstzerstörung

Regen setzt ein. Feine Tropfen schweben unbarmherzig auf uns herab und hinterlassen einen kalten Film auf unseren Gesichtern. Klamm zieht die Feuchtigkeit in den Saum meiner Jacke. Ich schlage den Kragen des Mantels nach oben und halte mit beiden Händen den Stoff fest. Der Wind peitscht eisig durch die schmalen Gänge zwischen den Gräbern. Ein … Mehr Freigeist trifft auf Selbstzerstörung

Hinabgestiegen in das Reich des Todes

Mit der Zahnbürste im Mund signalisiert mir mein Freund, dass er zum Waschbecken muss. Ich trete einen Schritt zurück in die Dusche des winzigen Bades unseres Nests in Montparnasse in Paris. Für zwei Personen ist in dem überschaubaren Raum kein Platz. Geduldig warte ich bis der letzte Tropfen Zahnpasta ausgespült ist und den Abfluss hinunter … Mehr Hinabgestiegen in das Reich des Todes

Die Entdeckung der Radioaktivität

Ich lege die gespreizten Finger meiner Hand auf den eiskalten gelblichen Sandstein. Die Kühle der Mauern zieht sofort in meine Haut. Auf meinem Arm breitet sich eine wohltuend kitzelnde Gänsehaut aus. Auf dem steinernen Sarkophag vor mir liegt in durchsichtiger Folie eingepackt eine dunkelrote Rose. Ein ebenso rotes Band hält den zierlichen Gruß zusammen. Ich … Mehr Die Entdeckung der Radioaktivität