Die älteste Stadt Deutschlands

Mein Blick schweift über die braunen Mauern des besterhaltensten römischen Portals in ganz Deutschland. Durch den beständigen Zahn der Zeit ist das Tor zu großen Teilen fast schwärzlich eingefärbt, was ihm ins Deutsche übersetzt den Namen ‚Schwarzes Tor‘ einbrachte. Sonnenflecken zieren den graubraunen Stein und malen helle Lichtkringel auf die dunkle Fassade. Die Oberfläche der … Mehr Die älteste Stadt Deutschlands

Ein Schloss für einen Komponisten

Ein feiner Nebel liegt auf den Bergspitzen. Wie ein grauer durchscheinender Teppich wallt der sanfte Hauch um die Giebel des Schlosses. Die spitzen Türmchen ergeben sich schwach entschlossen dem zarten Dunst und sind für mich nach kurzer Zeit schon nicht mehr sichtbar. Leise und stetig tröpfelt der Regen auf meine leichte Jacke. Die Feuchtigkeit läuft … Mehr Ein Schloss für einen Komponisten

Ich sehe was, was Du nicht siehst

Beständig und mit desinteressiertem Blick schaut die Kuh mich an. Wende ich mein Gesicht dreht sich ihr Kopf synchron zu meinem mit. Zenzis starrer und eindringlicher Sicht kann ich nicht entrinnen. Das Rindvieh ist ein Anaglyph. Im Jahre 1853 wurde ein Verfahren erfunden, um in den Farben Rot/Grün oder Blau/Rot dreidimensionale Fotografien und Grafiken darzustellen. … Mehr Ich sehe was, was Du nicht siehst

Auf dem Sofa eines Musikers

Schwerfällig öffnen sich die Türen des Zuges. Müde taumele ich aus der Bahn. Mein kleiner Handgepäckkoffer springt über das unebene Pflaster des Bahnsteigs und zieht polternd hinter mir her. ‚Wann kommst Du, bist Du schon in der Nähe?‘ die Neonbuchstaben auf meinem Handydisplay zeichnen sich klar gegen den dunklen Hintergrund ab. Schemenhaft schleichen die Schatten … Mehr Auf dem Sofa eines Musikers

Zu Gast bei einer Sirene

Ein Sonnenstrahl kitzelt meine Nase. Ich niese mit geschlossenen Augen. Mein Gesicht recke ich in den strahlend blauen Himmel. Ein kühler Windhauch weht eine einzelne Haarsträhne zärtlich über meine Wange. Ich streiche diese zurück und öffne die Lider. Wie flüssiges Gold sammeln sich die fast weißen Sonnenstrahlen des schönen Frühlingsmorgens in den dunkelgrünen Wellen des … Mehr Zu Gast bei einer Sirene

Ein Gewitter in der Kneipe

Mitten im Satz breche ich ab. Irritiert und ungläubig wandert mein Blick zu den hölzernen Deckbalken der urig eingerichteten Kneipe ‚Spektakel‘ mitten in München im Stadtteil Sendling. Wirtshaus und Biergarten gibt es bereits seit 1889. Ich sitze in einer altmünchner Institution. Abrupt wird es still auf den vielen Bierbänken an den grobschlächtigen hölzernen Tischen um … Mehr Ein Gewitter in der Kneipe

Gefängnis für Studenten

Klack, klack, klack. Meine Absätze tönen bei jedem Schritt gleichmässig auf dem unebenen mittelalterlichen Kopfsteinpflaster. Die Melodie verhallt mit jedem Schritt im Lärm der Touristen und Einkaufenden, der die komplette Heidelberger Altstadt erfüllt. Ich drücke mich vorbei an japanischen Besuchern, die die gesamte Umgebung lediglich durch das Projektil Ihres Fotoapparats betrachten. In gesammelten Horden schlendern … Mehr Gefängnis für Studenten